Chronik

Home Vorstand Aktive Termine Bilder Kontakt Download Chronik
Home Fanfarenzug Lindau/Harz


Chronik des Fanfarenzug Lindau / Harz v. 1953 e.V.




Im Januar 1953 gründete sich der Spielmannszug als


eine Unterabteilung des Turn- und Sportvereins Lindau.


Die Anfänge gestalteten sich schwierig, denn


Instrumente waren sehr teuer.



So wurde die Anschaffung einer neuen Pauke oder


Trommel fast wie ein Volksfest gefeiert.



Erster Stabführer und Vorsitzender des Vereins war Heinz Rüter,der im Verein die reine


Spielmannsmusik mit Pauken, Trommeln,Lyra und Flöten einführte. Bereits nach wenigen Monaten


trat der Verein in Lindau anlässlich eines Turnerfestes zum ersten Mal erfolgreich öffentlich auf.






Der Spielmannszug entwickelte sich weiter und konnte


im Laufe der Jahre an mehreren Wettstreiten im


 niedersächsischen Raum mit Erfolg teilnehmen.



Die aktive Mitarbeit in der Spielmannszugvereinigung


Niedersachsen SZVN ermöglichte es, dass in Lindau bereits


zwei Landestreffendurchgeführt werden konnten, die den Flecken Lindau in ganz Niedersachsen bekannt machten.


 



Wie viele andere Vereine geriet auch der Spielmannszug nach den erfolgreichen Anfängen 1964 in eine Krise.


Mit der Unterstützung zahlreicher Freunde und Gönner


gelang es aber, diese Krise zu meistern.


Nach diesem Rückschlag fand sich in dem Spielfreund


und Gründungsmitglied Horst Lux


ein neuer Leiter und 1. Vorsitzender. Er begann 1968


den Verein umzustrukturieren und baute


einen Fanfarenzug auf, der zunächst mit Fanfaren und später mit Ventilfanfaren der Stimmung  „Es“ auftrat.


Dies erwies sich als Schritt in die richtige Richtung, was zahlreiche Erfolge bei Wettstreiten


auf Bundes-, Landes- und Bezirksebene bewiesen. So errang der


Tambourmajor Horst Lux 1969 bei der Deutschen Meisterschaft den ersten Platz,


der Verein wurde erstmalig deutscher Vizemeister.

 





Ein moderner Fanfarenzug entsteht:


Eine weitere Umstellung erfolgte 1978, im Jahr des


25 – jährigen Bestehens des Vereins.


Holger Lux, der Sohn des 1. Vorsitzenden, übernahm


die musikalische Ausbildung und sorgte


mit seinen musikalischen Ideen für neuen Schwung.


Unter seiner Regie und mit Hilfe des derzeitigen


Tambourmajors Michael Germerott wurde der


 Instrumentensatz erweitert. Es gehörten neben dem Schlagwerk auch Posaunen, Trompeten,


 Melophone, Flügelhörnerund Sousaphone zum Instrumentensatz.






Der damalige Jugendzug konnte als erstes von der musikalischen Weiterentwicklung profitieren und


errang zahlreiche Bezirks- und Landesmeistertitel.


Höhepunkt war bis dahin der Gewinn der deutschen


Jugendmeisterschaften 1980,1981,1989 und 1991.


Nicht unerwähnt sollte hier aber auch der Stammzug


bleiben. In dieser Zeit hatte auch er etliche Erfolge


aufzuweisen. Regelmäßig wurden Spitzenplätze bei


den Landesmeisterschaften und Deutschen


Meisterschaften errungen.


 








1980/81 konnte unter Mitwirkung zahlreicher Helfer und Gönner ein eigenes Vereinshaus


auf dem Gelände des ehemaligen Max Planck Instituts entstehen, das den Mitgliedern und


Freunden des Vereins jederzeit zur Verfügung steht.



 


Anlässlich des 40 – jährigen Bestehens des Fanfarenzuges in 1993 wurde gleich zweimal groß


gefeiert. Zuerst feierten die Spielleute in der Zeit vom 18.


bis 20. Juni mit einem zünftigen Musikfest ihren Geburtstag.


Der Gala-Abend am Samstag im Festzelt, bei dem die


Goombay Dance Band, Gitti Goetz, Andy und Bernd sowie


Bernd Händel als Entertainer die Zuschauer von den Plätzen


rissen, sowie die Musikshow am Sonntag mit international


bekannten Musikzügen stellen nur einige Höhepunkte dieser


Jubiläumsfeier dar. Teil zwei folgte im September mit der Ausrichtung de


Niedersachsenmeisterschaften der Spielmannszugvereinigung Niedersachsen (SZVN).




 


Nach der Umstrukturierung der Landes- und Bundesverbände


konnte der Verein ab 1996 wieder erfolgreich an Deutschen Meisterschaften teilnehmen.


Nach einer Silbermedaille 1996 in Magdeburg folgten 1998 in Freyburg eine Goldmedaille und der Titel


 „Meistercorps des DBV“.



 


Deutsche Meisterschaft 2002 in Lindau


Als absoluter Höhepunkt in der Vereinsgeschichte des Fanfarenzuges ist die erfolgreiche


Ausrichtung der 21. Deutschen Meisterschaft der Spielmanns-, Fanfaren-, Hörner- und Musikzüge 2002  zu nennen.


Bei dieser Meisterschaft, die sowohl für Junioren als auch Senioren durchgeführt wurde,


kamen insgesamt 43 Musikzüge mit mehr als 2.000 Spielleute aus dem ganzen Bundesgebiet nach


Lindau, um am Pfingstwochenende (18. u. 19. Mai 2002) ihre  Deutschen Meister  zu ermitteln.


Als Schirmherr konnte der Bundeskanzler Gerhard Schröder gewonnen werden.


Eigentlich war die Idee in einer „Bierlaune“


entstanden und damals hatte es wohl auch


keiner so richtig geglaubt, ein solches


Vorhaben anzugehen und in die Tat


umzusetzen. Aber nach der erfolgreichen


Bewerbung wurde der Fanfarenzug Lindau bei


der Bundesdelegiertentagung 2000 in


Lenzinghausen einstimmig als Ausrichter der


Deutschen Meisterschaften 2002 gewählt. Nun


waren 2 Jahre harte Arbeit der Planung und Vorbereitung zu bewältigen. Aber mit dem Enthusiasmus,


mit dem das Orga-Team an diese Aufgabe heran ging, zeigte


schnell, dass alles zur vollsten Zufriedenheit aller erledigt


werden kann.


Eine straffe Organisation führte schließlich zu einem


reibungslosen Ablauf dieser Meisterschaften.


Allein mehr als 200 freiwillige Helfer sorgten dafür, dass sich


die zahlreichen Gäste in Lindau wohl gefühlt haben und die


Deutsche Meisterschaft 2002 als bleibendes Erlebnis mit nach


Hause nehmen konnten.


Auch die hervorragende Unterstützung von Seiten der Ortschaft, der Großgemeinde


sowie vom Landkreis Northeim muss hier nochmals Erwähnung finden. Und nicht zuletzt den


unzähligen Freunden und Gönnern des Vereins ist es zu verdanken, dass diese Deutsche


Meisterschaften so wie geplant auch durchgeführt werden konnte.


 



Das Repertoire des Fanfarenzuges umfasst mittlerweile ein breites Spektrum der Musik.


Die instrumentale Besetzung erlaubt es, Konzertstücke aus den Bereichen  Rock, Pop und


Klassik vorzutragen. Aber auch die traditionelle Marschmusik , lateinamerikanische Rhythmen


und Musikstücke von James Last gehören zum umfangreichen Musikprogramm der Lindauer Spielleute.


Der Verein bietete derzeit einen Jugendzug und


 einen Stammzug mit insgesamt 43 aktiven


 Spielleuten auf.


6 weitere Kinder befinden sich seit Mitte 2003 in


 der Ausbildung.


Prägend für den Fanfarenzug 2003, der in diesem


 Jahr sein 50 Jähriges Jubiläum feiert, ist eine


Harmonische Kameradschaft unter den


 Spielleuten und damit verbunden ein hervorragender Zusammenhalt.


Heute wie auch schon damals steht aber immer noch das selbst gestellte Ziel der Spielleute im


 Vordergrund ihres Musizierens: Den Menschen in ihrem doch oft so grauen Alltag ein bisschen  Freude


 zu schenken.





Am 15.06.2003 stellte sich der Neuformierte Jugendzug mit 17 Jungen und Mädchen erstmals wieder


Einem Wertungsgremium vor. Auf Anhieb schafften sie es, den Titel Niedersachsenmeister in der


Klasse „Blechbläser mit Ventilen“ zu erringen. Damit verbunden ist auch die Qualifikation zur


Deutschen Meisterschaft 2004 in Mainz. Aber auch der Stammzug tat es dem Jugendzug gleich.


Mit einer musikalisch überzeugenden Leistung qualifizierten sich die Senioren ebenfalls für die


Deutsche Meisterschaft in Mainz.




Nach erfolgreichem Abschneiden bei den


 Kreismeisterschaften 2004 nahm der Fanfarenzug


 erstmals wieder mit Jugend- und Stammzug an der


Deutschen Meisterschaft in Mainz teil, wo der


Jugendzug auf Anhieb eine Goldmedaille und der


Stammzug eine Silbermedaille einspielte.


Zeitgleich wurden die Blechbläser komplett auf B“


umgestellt, Frenchhörner und F-Mellophone


 angeschafft sowie das gesamte Schlagwerk erneuert


bzw. ausgetauscht. Wolfgang Kühne übernimmt die musikalische Ausbildung des Vereins..

 

  

 

       


Nachdem sich 2006 der erste Vorsitzende Horst Lux nach eigener Entscheidung nach 43 Jahren


Vereinsarbeit aus dem Vorstand zurückgezogen hat, führte sein Sohn Holger als erster Vorsitzender


den Verein unter mithilfe vom neuen Musikalischen Ausbilder Wolfgang Kühne, erst zum Gewinn der


Kreismeisterschaft und Pfingsten dann zum Gewinn der beiden Goldmedaillen 2006 in Meinerzhagen


 und die Titel „Meistercorps des DBV“ für Jugend- und Stammzug.

 


Im Jahr 2007 fanden in Lindau die Landesmeisterschaften


des NMV statt. Der Fanfarenzug konnte sich auch hier


wieder mit einem sehr guten Ergebnis präsentieren:


Landesmeister in den Klassen: Brassband Jugend & Senioren.

  

 


 

 



Das Jahr 2008: Der Fanfarenzug wird 55 Jahre alt und feiert dieses Jubiläum im August


3 Tage mit befreundeten Vereinen im Vereinsheim und auf


dem Vereinsgelände in Lindau.


Die Spielleute des FZ Lindau erspielen sich in Plön/ Preetz als


Krönung zu diesem Jubiläum, nach


einer langen, anstrengenden Vorbereitungszeit, erstmals den


Deutschen Meistertitel in der Klasse Brassband Senioren und


ebenfalls den Deutschen Meistertitel in der Klasse


Brassband/ Junioren. Für den Verein und die Lindauer Bürger


ist das eine riesen Sensation. Der Verein ist erstmals in seiner Geschichte: amtierender Kreismeister,


Bezirksmeister, Landesmeister und Deutscher Meister.

 

 

       


 


2009 ist geprägt vom Kreismusiktreffen, das in Lindau


 stattfindet und von den Vereinen aus dem Kreis


 ausgerichtet wird.


Der Jugendzug fährt erstmals in das Jugendzeltlager nach


 Pöhlde.


Landesmeisterschaft in Hondelage: FZ Lindau wird


 Landesmeister in der Brassband / Senioren und Junioren


 und erstmalig zur Überraschung Aller, Goldmedaillen


 Gewinner in der Freien Klasse D/ Drumline. Überraschung deshalb, weil die Drumline des FZ erstmals


 bei einer Meisterschaft angetreten ist.



 




Die Bezirksmeisterschaft 2010 findet in diesem Jahr in Lindau statt, der Fanfarenzug Lindau wird 4


maliger Bezirksmeister in den Klassen

Brassband und Freie Klasse D. Der Verein nimmt


an den Deutschen Meisterschaften, die in


Königslutter stattfinden, teil.


Der Erfolg ist: Deutscher Juniorenmeister in der


Brassband und Freie Klasse D/ Drumline,


Goldmedaille in der Klasse Brassband Senioren


und Klasse Senioren Freie Klasse D/ Drumline.


Alles in allem ein gelungenes und erfolgreiches Jahr für den Verein.

 


 


September 2011 Landesmeisterschaft in Hondelage:


Der Verein erspielt sich die Landesmeistertitel in den Klassen: Brassband Junioren, Brassband


Senioren und Freie Klasse D Junioren. Die Senioren Drumline erreicht eine sehr gute Goldmedaille.







Das Jahr 2012 stand ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaften in Erfurt.



Das Pfingstwochenende war für den Verein wieder


ein super Erfolg, das zweite Mal in der Geschichte


des Vereins vier Goldmedaillen für den Junioren- und


Seniorenzug.


Mit einer Top Note von 0,93 hat der Jugendzug am


Pfingstsamstag im Vergleich zu 2010


seine Leistung noch einmal verbessern können und


so in der Klasse Brassband erneut die


Goldmedaille bekommen. Ebenfalls Gold ging an die Junioren Drumline des Vereins. Nichts desto trotz


stand der Stammzug der Leistung des Jugendzuges am Sonntag in nichts nach und zeigte, dass er


immer noch zur Top Liga Deutschlands gehört.


Mit einer Gesamtnote von 1,2 errang der Stamm die begehrte Goldmedaille und somit ebenso den


Titel „Deutsches Meistercorps“. Die Drumline Senioren erspielte sich unter lautem Jubel der


mitgereisten Fans ebenfalls den Titel „Deutsches Meistercorps“.

 




Umbau des Vereinsheimes zu einem Musikzentrum:


Das Vereinshaus war nach langen Jahren der Benutzung Sanierungsbedürftig und so reifte im


Vorstand der Plan, das Gebäude in drei Abschnitten gleich richtig umzubauen und ein


Musikzentrum zu schaffen, das auch in größerem Umfang genutzt werden könnte.


Also ging es mit dem ersten Abschnitt des Umbaus im Frühjahr los. Unter Mithilfe von Spendern,


Gönnern und Vereinsmitgliedern wurde das Haus von Grund auf neu saniert, der Saal


aufgestockt, 3 Räume angebaut und die Toiletten erneuert. Außen wurde Wärmedämmung


aufgebracht um die Heizkosten zu dezimieren.


Die Einweihung des ersten Bauabschnitts wurde im Oktober mit einem zünftigen Oktoberfest


ausgiebig gefeiert. Der nächste Bauabschnitt ist schon in Arbeit, dabei werden noch zwei Räume


angebaut, der Außenputz fertig gestellt und der Abstellraum sowie der Sitzungsraum saniert.


Als dritten und letzten Abschnitt folgt dann der Umbau Theke / Küche.

   




2013: Der 1. Tambourmajor Michael Germerott übergibt nach langjähriger Tätigkeit als musikalischer


Leiter den Posten an Andreas Lux weiter, der ab sofort den Zug bei seinen Auftritten leitet.


Der Jugendzug fährt zur Jugendfreizeit auf den


Campingplatz Südsee Camp.Mit mehreren


Betreuern, großen Zelten und Bagagewagen


reisen über 40 jugendliche nach Wietzendorf in


die Lüneburger Heide um dort gemeinsam eine


Woche zu verbringen.


Der Fanfarenzug wird 60 Jahre und auf dem


Freizeitgelände in Lindau wurde vom 16. – 18.


August das Jubiläum des Vereins ausgiebig gefeiert.


Nach einer Feierstunde und einem rockigen Freitagabend begeisterten am Samstag und Sonntag


zahlreiche Musikzüge und Vereine von Nah und Fern das Publikum. Viele Helfer haben wieder zu


einem gelungenen Fest beigetragen, das am Sonntagabend einen würdigen Ausklang fand.




  


Das Jahr 2014 ist vorbei und der Verein hat bei den German Championship of Music sehr Erfolgreich


 teilgenommen.


Mit einer Silbermedaille, drei Goldmedaillen und dem


Titel Deutscher Meister kehrte der Fanfarenzug Lindau


in der Nacht zum Pfingstmontag aus Alzey bei Mainz


 nach Lindau zurück.


Der Verein hatte sich bei diesen Meisterschaften, zur


 Überraschung aller in der Klasse Drumline Senioren den


Titel Deutscher Meister mit einer Spitzenwertung von


 1.13 erspielt und fünf starke


Formationen hinter sich gelassen, Gold gab es auch in der Klasse Drumline Junioren und Brass Band


 Senioren, die Junioren Brass Band erspielte sich eine sehr gute Silbermedaille.


Alles in allem eine sehr gelungene Meisterschaft! Vielen Dank an alle mitgereisten Fans.


Wir sehen uns Pfingsten 2016 wieder denn die nächste GCM wird in Lindau stattfinden!




 


2015: Der Umbau des Vereinshauses ist abgeschlossen. Dank vieler helfenden Hände wurde der


Außenputz aufgebracht und gestrichen. Der neue Eingang mit Windfang, der Thekenraum, die Küche


und der Vorstandsraum sind fertiggestellt. Es ist schon ein tolles Haus


entstanden an dem wir viel Freude haben. Das Musikzentrum wird sehr gut


angenommen und auch ausführlich genutzt.


Anfang 2015 wurden die letzten Kleinigkeiten abgearbeitet. Der


Einweihungstermin war am 30. Mai 2015, wo das Haus dem breiten


Publikum vorgestellt wurde. Am 31. Mai folgte dann ein großes


Kreismusiktreffen auf dem Freizeitgelände. Das Jahr wurde durch die


Landesmeisterschaft am 01.11. mit einer Superleistung und mit 4


Landsmeistertiteln zum Abschluss gebracht.





Nach 2002 fanden die deutschen


Meisterschaften 2016 erneut in Lindau statt.


Dieses mal unter dem Namen der


Interessengemeinschaft Deutscher


Musikverbände als GCM und GDT.


Viel Vorbereitungszeit, das Einberufen eines


Orga-Teams zur Unterstützung des Vorstandes


und viele freiwillige Helfer machen es


wieder möglich, Musikzügen und erstmalig auch Tanzgruppen aus ganz Deutschland in Lindau ein


 unvergessliches Wochenende zu ermöglichen. In einem großen Festzelt und drei Abenden mit


Live - Musik und NDR - Disco wurde ausgiebig gefeiert und allen Teilnehmern ein tolles Programm


geboten.



Höhepunkt dieses Wochenendes war die Glanzleistung der Spielleute.


Vier Goldmedaillen, deutscher Meister Drumline Junioren und


deutscher Meister Brassband Senioren war nicht nur ein


Traum sondern Wirklichkeit geworden.






 

Viele Freundschaften


Der Spielmanns- und Fanfarenzug hat sich durch zahlreiche Teilnahmen an verschiedenen Volksfesten


 im südniedersächsischen Raum einen guten Namen


 gemacht. Erwähnenswert ist auch die gute


 Beziehung zur Partnergemeinde Binau am Neckar.


 Zahlreiche Besuche und Gegenbesuche schufen


 Bekanntschaften und auch Freundschaften.


Weitere freundschaftliche Beziehungen unterhält


 der Verein zur Rednock School Band in Dursley –


 England, zum Spielmannszug Lindau/Anhalt in


 Sachsen/Anhalt und zur Feuerwehr in

 

                              Wülfer -Bexten (Bad Salzuflen).


 

Der Fanfarenzug war 1973 und 1983 in Dursley und nahm 1990 am Oktoberfest in Callela – Spanien


teil. Auftritte in vielen Städten in der Bundesrepublik haben die Gemeinde Katlenburg-Lindau und den


 Ort Lindau bekannt gemacht. Des Weiteren haben sich aus diesem Verein zwei der besten


 Tanzkapellen hier im Umkreis gebildet, einmal 1977 „die vier Loredos“

  

und 1998  „die Hopfenberger“ Tanzband, außerdem spielt jedes Jahr zu Weihnachten eine kleine


Gruppe, „die Turmbläser“, auf dem Kirchturm der Katholischen Kirche Weihnachtslieder für das


 heimische Publikum.





Wer die Musik der Spielleute aus Lindau hört, wird sich sicherlich nicht wundern, dass der Fanfarenzug


als musikalischer Botschafter Lindaus das ganze Jahr über unterwegs ist. Die musikalische Qualität


des Vereins ist in den letzten 10 Jahren so weit angestiegen, nicht zuletzt unter der Mithilfe und der


Ideen der Aktiven und Passiven Mitgliedern, dass man sich um die Zukunft vom Fanfarenzug Lindau


keine Sorgen zu machen braucht.



 



Aktuell hat der Verein 324 Mitglieder davon 69 Aktive

Stand: Januar 2017



Impressum:

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich. Email: info@fanfarenzug-lindau.de


©

Fanfarenzug Lindau